Großvenediger 2010

Datum 28.08.2010 – 29.08.2010
Teilnehmer Hen, Michi, Michl, Rolli und Schorsch
Ziel Großvenediger (3662m)
Gipfel aufgrund Schlechtwetter nicht erreicht, Aufstieg bei 3100m abgebrochen

Anreise von Proleb über Obdach, Villach und Lienz zum Matreier Tauernhaus auf 1512m Seehöhe. Von dort marschierten wir um 13:45 Uhr bei leichtem Regen Richtung Innergschlöß.

Nun ging es von ca. 1700m steil bergauf zur alten Pragerhütte auf 2489m. Dort wurde der Regen stärker und mischte sich schon mit Eisregen und Schneefall. Nach einer kurzen Pause stiegen wir weiter auf bis zur neuen Pragerhütte auf 2796m (Ankunftszeit: 18:30 Uhr). Nach der Stärkung mit Nudeln und Bier gönnten wir uns noch einige Kartlerrunden, bevor wir das Lager aufsuchten.

Am Sonntag hieß es um 05:00 Uhr Tagwache und Einnehmen des Frühstücks (Thermo Frank). Abmarsch um 06:40 Uhr Richtung Venedigerscharte. Wir waren die erste Seilschaft, gefolgt von drei weiteren Seilschaften aus Deutschland. Mihale führte uns erfolgreich durch das Geröllfeld neben dem „niederen Zaun“ bis zum Gletschereinstieg. Dort seilten wir uns an bzw. legten die Steigeisen an (ca. 3000m). Nach einem sehr steilen Anstieg zwischen den Gletscherspalten schwenkte das Wetter auf ca. 3100m komplett um und wir entschieden uns, die Tour abzubrechen und umzukehren (sehr starker Nebel).

Auch die drei Seilschaften die uns folgten entschlossen sich, nicht weiter zu gehen und brachen ebenfalls ab. Abstieg zur neuen Pragerhütte – Jause – Abstieg Innergschlöß – mit dem Taxi zum Matreier Tauernhaus – Abschlussbier – Heimreise über Felbertauerntunnel, Mittersill, Zell am See und Liezen.

Es wurde noch während der Heimfahrt beschlossen, dass diese Tour als Wiederholung für das PGBBergsteigen 2011 gesetzt ist.

Autor: Hen

Schlagwörter: